Hier dreht sich alles um Egelsbach. Eine tolle Gemeinde mit tollen Bürgern! Schauen Sie sich um  und erfahren Sie Vergangenes und Aktuelles rund die Gemeinde mit dem Herz im Wappen.

Sollten Sie etwas vermissen, dann sind Infos und Anregungen hierzu herzlich willkommen.....

 

 Corona Inzidenz-Zahlen Egelsbach, zuletzt aktualisiert am 22.04.2021:

Die Berechnung erfolgt auf Basis von 11486 Einwohner Egelsbachs (lt. Kreis Offenbach vom 30. Juni 2020) nach Bekanntgabe der Zahlen durch den Kreis Offenbach. Die Inzidenz errechnet sich aus der Summe der Neuinfektionen der letzten 7 Tage geteilt durch die Einwohner mal 100.000. Die Aktualisierung erfolgt in der Regel zwischen 15:00 Uhr und 18:00 Uhr.

 ? = Zahlen werden erwartet...

Datum Wochentag Infizierte in Egelsb.
davon Neue in Egelsb.
Inzidenz Egelsbach Inzidenz Kreis Offenbach Inzidenz Land Hessen Inzidenz BRD
22.04.2021 Donnerstag 31 4 130,59 146,70 161,50 161,00
21.04.2021 Mittwoch 30 4 121,89 149,80 156,80 160,00
20.04.2021 Dienstag 27 3 148,01 145,90 156,10 162,00
19.04.2021 Montag 25 0 121,89 151,80 162,00 165,00
18.04.2021 Sonntag 25 2 139,30 155,70 159,20 162,00
17.04.2021 Samstag 23 1 139,30 153,70 158,40 161,00
16.04.2021 Freitag 23 1 130,59 156,30 164,60 160,00

 


 

Links für mehr Information:

Bleiben Sie gesund!

Seit 19. April 2021 gilt

... auf Beschluss des Corona-Kabinetts des Landes Hessen und auf Allgemeinverfügung des Kreises:

    • Der Aufenthalt im öffentlichen Raum (einschließlich Parks und Grünanlagen) ist nur mit maximal fünf Angehörigen von zwei Hausständen gestattet. Kinder bis einschließlich 14 Jahre bleiben dabei unberücksichtigt, sie werden also nicht mitgezählt. Kontakte außerhalb des eigenen Hausstands sind auf das nötigste Minimum zu reduzieren. Ausnahmen: Die Beschränkung auf maximal fünf Personen aus zwei Hausständen gilt nicht im Rahmen der Betreuung und Begleitung minderjähriger und unterstützungsbedürftiger Personen. Es dürfen zur Betreuung Minderjähriger beispielsweise weiterhin Fahrgemeinschaften für den Schulweg gebildet werden. Im Rahmen familiärer Betreuungsgemeinschaften dürfen ausnahmsweise bis zu drei Haushalte zusammentreffen, wenn die sozialen Kontakte im Übrigen nach Möglichkeit reduziert werden.
    • Auf publikumsträchtigen öffentlichen Plätzen gilt zudem die Pflicht, zwischen 8 und 22 Uhr eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Eine Übersicht, wo dies in den einzelnen Kommunen der Fall ist, bietet die Karte zur Maskenpflicht.
    • Private Veranstaltungen außerhalb der eigenen Wohnung sind untersagt. Innerhalb der eigenen Wohnung gilt die dringende Empfehlung, sich ebenfalls auf maximal fünf Personen aus zwei Hausständen zu beschränken. Kinder bis einschließlich 14 Jahre zählen nicht mit.
    • Öffentliche Veranstaltungen, die der reinen Unterhaltung dienen, sind verboten. Andere öffentliche Veranstaltungen dürfen nur bei besonderem öffentlichen Interesse stattfinden.
    • Flohmärkte sind untersagt.
    • Der Konsum von alkoholischen Getränken ist auf publikumsträchtigen öffentlichen Plätzen ganztägig verboten. Eine Übersicht, wo dies in den einzelnen Kommunen der Fall ist, bietet die Karte zum Alkoholverbot.
    • Übernachtungsangebote im Inland sind nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke erlaubt.
    • Der Einzelhandel hat für den reguläre Kundenverkehr zu schließen. Bestellungen, die von Kundinnen und Kunden direkt vor Ort abgeholt werden (Click & Collect), sind erlaubt. Ausnahmen sind für die Grundversorgung der Bevölkerung vorgesehen, dazu gehören unter anderem:
        • Supermärkte, Discounter und andere Verkaufsstätten des Lebensmitteleinzelhandels
        • Getränkemärkte
        • Apotheken
        • Banken
        • Drogerien
        • Poststellen
        • Tankstellen
        • Kioske
        • Babyfachmärkte
        • Sanitätshäuser
        • Optiker
        • Hörgeräteakustiker
        • Tierbedarfsmärkte
        • Wochenmärkte
        • Waschsalons
        • Gartenmärkte, Baumschulen sowie Blumenläden
        • Buchhandlungen
        • Bau- und Heimwerkermärkte
      Für Verkaufsstätten, die weiterhin öffnen dürfen, gelten die Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen. Dabei ist sicherzustellen, dass sich in Geschäften mit einer Gesamtverkaufsfläche mit bis zu 800 Quadratmetern nicht mehr als ein Kunde pro angefangenen zehn Quadratmetern Verkaufsfläche aufhält. Ab 800 Quadratmetern Gesamtverkaufsfläche gilt die Regelung für eine Person je angefangenen 20 Quadratmetern. Der Verzehr von Speisen und Getränken in der unmittelbaren Umgebung der Verkaufsstätte ist untersagt. Es ist eine medizinische Maske (OP-Masken oder Schutzmasken der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar) zu tragen.
    • Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, sind geschlossen. Dazu gehören:
      • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
      • Großveranstaltungen
      • Schwimmbäder, Saunen und ähnliche Einrichtungen
      • Freizeitparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen),
      • Spielhallen, Spielbanken und ähnliche Einrichtungen
      • Publikumsverkehr in Theater, Opern, Konzerthäuser, Kinos und ähnliche Einrichtungen sowie für Messen
    • In Wettvermittlungsstellen ist nur die Ausgabe und Entgegennahme von Spielscheinen und Wetten gestattet. Ein darüberhinausgehender Aufenthalt ist untersagt.
    • Der Freizeit- und Amateursport ist auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen nur alleine oder mit maximal fünf Personan aus zwei Hausständen gestattet. Ausgenommen sind Kinder bis einschießlich 14 Jahre. Für sie ist Sport unter freiem Himmel zudem auch in Gruppe erlaubt.
    • Fitnesstudios und ähnliche Einrichtungen dürfen unter Auflagen weiterhin öffnen. Voraussetzungen sind eine vorherige Terminvereinbarung, nur eine Persin je 40 Quadratmeter Trainingsfäche und ein umfassendes Hygienekonzept.
    • Der Trainings- und Wettkampfbetrieb des Spitzen- und Profisports sowie des Schulsports sind bei Vorlage eines umfassenden Hygienekonzepts zulässig.
    • Museen, Schlösser, Gedenkstätten, Tierparks und Zoos dürfen ihre Bereiche unter freiem Himmel nach vorheriger Terminvereinbarung unter Auflagen öffnen. Nur in Gedenkstätten dürfen auch die Innenräume betreten werden.
    • Restaurants, Gaststätten sowie Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen bleiben geschlossen. Die Abholung und Lieferung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause ist weiterhin möglich. Bei der Abholung herrscht Maskenpflicht.
    • Alle Dienstleistungsbetriebe im Bereich Körperpflege dürfen im Rahmen der festen Terminvergabe und unter strengen Auflagen weiter öffnen, sowohl Personal als auch Kundinnen und Kunden müssen eine medizinische Maske tragen.
    • Handwerksbetriebe bleiben geöffnet.
    • Ältere und pflegebedürftige Menschen dürfen in ihren jeweiligen Einrichtungen täglich Besuche von jeweils bis zu zwei Personen erhalten.
    • In Alten- und Pflegeheimen sind Beschäftigte sowie Besucherinnen und Besucher verpflichtet, eine medizinische Maske (OP-Masken oder Schutzmasken der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar) zu tragen. Das Personal muss mindestens zweimal pro Woche sowie bei Dienstantritt nach einer Abwesenheit von mehr als drei Tagen getestet werden. Angehörige dürfen die Einrichtung nur nach einem negativen Testergebnis betreten.
    • In Krankenhäusern gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-Masken oder Schutzmasken der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar).
    • Volkshochschulen bleiben geöffnet.
    • Es wird klargestellt, dass sich Personen bei einem positiven Corona-Test (egal ob PCR-Test, Antigen-Test oder Selbsttest) unmittelbar in Quarantäne begeben müssen. Dies gilt ab dem Vorliegen des Testergebnisses, auch wenn die förmliche Anordnung des Gesundheitsamtes noch nicht erfolgt ist. Bei einem positiven Ergebnis eines Antigen-Tests oder eines Selbsttests muss ein PCR-Test zwingend erfolgen. Wer mit einer durch einen PCR-Test bestätigten Infektion in einem Hausstand lebt, muss sich ebenfalls unmittelbar in zweiwöchige Quarantäne begeben.
    • Es ist eine medizinische Maske (OP-Masken oder Schutzmaskender Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar) beim Betreten der Kreisverwaltung zu tragen. Mund-Nase-Bedeckungen ohne Zertifizierung und Plastikvisiere sind nicht gestattet.
    • Kindertagesstätten sind geöffnet, sollen aber nur bei dringender Betreuungsnotwendigkeit in Anspruch genommen werden.
    • Die folgenden Unterrichtsmodelle gelten nach den Osterferien zunächst für vier Wochen an den Schulen und werden von den Einrichtungen individuell umgesetzt:

        • Klassen eins bis sechs: Wechselunterricht (plus Notbetreuung)
        • ab Klasse sieben: Distanzunterricht
        • Abschlussklassen inklusive Q2: Präsenzunterricht
      Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist die Vorlage eines negativen Corona-Testergebnisses. Dies gilt sowohl für Schülerinnen und Schüler als auch für Lehrkräfte. Der Nachweis kann entweder durch einen kostenfrei an den Schulen angebotenen Antigen-Schnelltest erbracht werden oder durch einen ebenfalls kostenlosen Bürgertest in einem externen Testzentrum. Letzterer darf zum Beginn des Schultages nicht älter als 72 Stunden alt sein. Schülerinnen und Schüler, die kein Testergebnis vorweisen können oder einen Test allgemein ablehnen, werden zuhause beschult. Von der Teilnahme am Präsenzunterricht können Erziehungsberechtigte ihre Kinder schriftlich abmelden. Für volljährige Schülerinnen und Schüler besteht die Möglichkeit, sich selbst abzumelden. Die Abiturprüfungen finden regulär ab dem 21. April 2021 statt. Alle Prüflinge erhalten vor jeder Prüfung eine freiwillige Testmöglichkeit. Wer dieses Angebot nicht wahrnehmen möchte, muss während der Prüfungen eine medizinische Maske tragen.
    • Alle Flugreisenden, egal ob sie aus Nicht-Risikogebieten oder Risikogebieten nach Deutschland einreisen, sind verpflichtet, vor Abreise einen Corona-Test zu absolvieren. Das Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein. Personen, die nicht getestet sind, dürfen nicht befördert werden. Gleiches gilt für positiv Getestete.
    • Reisende aus Regionen, die vom Robert-Koch-Institut (RKI) als Risikogebiet, Hochrisikozgebiet oder Virusvarianten-Gebiet eingestuft werden, müssen sich noch vor der Einreise nach Deutschland online unter www.einreiseanmeldung.de registrieren und zum Teil noch vor der Einreise testen lassen. Einreisende aus einem Risiko- oder Hochinzidenzgebiet müssen sich nach Einreise direkt für zehn Tage in häusliche Quarantäne begeben. Bei Einreisen aus einem Virusvarianten-Gebiet, in dem sich bestimmte Virusvarianten ausgebreitet haben, müssen sich Reiserückkehrerinnen und Reiserückkehrer umgehend für 14 Tage in Quarantäne begeben. In diesem Fall kann eine Absonderung auch nicht durch Vorlage eines negativen Testergebnisses vorzeitig beendet werden. Detaillierte Informationen zu den Reiseregulungen sind unter dem Navigationspunkt “Reisen in Zeiten von Corona" abrufbar.

Weiterführende Informationen sind den Landesverordnungen und den zugehörigen Auslegungshinweisen zu entnehmen.

 

Wichtige Notrufnummern:

Stelle Rufnummer
Gesundheitsamt Kreis Offenbach (bei Corona-Verdacht)
+49 6074 818063707
oder Hotline:
+49 6074 81802222
Ärztlicher Dienst (dringender Arzttermin) 116117
Ärztlicher Notdienst Asklepios-Klinik +49 6103 9120
Polizei Notruf 110
Polizeistation Langen +49 6103 90300
Feuerwehr Notruf 112
Feuerwehr Egelsbach +49 6103 49222
Bauhof Egelsbach Notruf +49 175 2915336

 

Stadtplan Egelsbach (PDF)

 

Zuletzt aktualisierter Beitrag:

  • täglich neu: Corona Inzidenz-Zahlen